Viel Falsches um Tod und Sex

„Ich habe gesagt, dass der Mensch vor beidem Angst hat, vor Sex und vor dem Tod.

Darum sind beide zum Tabu geworden.

Niemand spricht über Sex und niemand spricht über den Tod.

Über diese beiden Themen schweigen wir.

Wir haben Hunderte und Hunderte von Jahren geschwiegen.

Sie sind tabuisiert, sie sollten nicht erwähnt werden.

Wenn sie erwähnt werden, fängt in uns etwas an zu zittern.

Da scheint etwas tief unterdrückt zu sein.

Darum haben wir die Worte ersetzt. In der westlichen Welt sagt man nicht: ‚Wir haben Sex‘, man sagst: ‚Wir lieben uns‘.

Diese Worte sind ein Ersatz – und falsch dazu, denn Liebe ist eine völlig andere Dimension

. Sex ist Sex, es ist nicht Liebe.

Liebe mag Sex einschließen, aber Liebe hat eine ganz andere Qualität.

Wir sprechen nie direkt über den Tod.

Wenn jemand stirbt, finden wir Ersatzworte.

Wir sagen, er ist heimgegangen, oder er ist in den Himmel gegangen. Der Tod wird nie direkt angeschaut.

Um Tod und Sex haben wir viel Falschheit erschaffen.

Wenn zwei Menschen heiraten, wird Sex noch nicht einmal erwähnt – und sie heiraten wegen Sex!

Wir haben großartige Illusionen um die Heirat erschaffen, aber die nackte Tatsache ist Sex.

Wir haben ein großartiges Ritual um die Heirat erschaffen, nur um diese Tatsache zu verstecken. Warum?

Warum sind nur diese beiden Themen tabuisiert?

Sie hängen eng zusammen. Ihre Verwandtschaft ist folgende: zunächst wirst du aus Sex geboren, Geburt ist Sex.

Und Geburt und Tod sind zwei Pole ein und desselben Phänomens.

In der Geburt ist der Tod versteckt, das machte dem Menschen die tiefe Verwandtschaft zwischen Sex und Tod bewusst.

Ohne Sex gibt es keinen Tod, denn ohne Sex gibt es keine Geburt.“

 

Osho, The New Alchemy: To Turn You On, Talk #24

© 2019: Hoffnung Partnerschaft | GREEN EYE Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress